“Lange Nacht der Kirchen 2021” – gut für Überraschungen

Die Zürcher Kirchen veranstalten erstmals am 28. Mai die “Lange Nacht der Kirchen”. Sie öffnen ihre Türen von 18 Uhr bis Mitternacht und laden zum Feiern und Entdecken ein. Die “Lange Nacht der Kirchen” findet gleichzeitig in sieben weiteren Schweizer Kantonen sowie in zahlreichen Städten Österreichs und Deutschlands statt.

Die Angebote am Festivalabend sind so vielfältig wie das Leben in der Kirche: Lichtinstallationen, Konzerte, Theateraufführungen, Kirchturmbesteigungen und vieles mehr locken am Abend des 28. Mai.

„Die Menschen können sich unabhängig von ihrer Konfession begegnen, Kirchenräume entdecken, die sie noch nie besucht haben, und die besondere Atmosphäre des Events entdecken“, so Simon Brechbühler, Projektleiter der Langen Nacht der Kirchen.

Offizielles Festivalplakat

Das Festival hat auch einen starken gemeinschaftlichen (ökumenischen) Charakter: Im Kanton Zürich sind neben der reformierten und katholischen auch die christkatholische Kirche an der “Langen Nacht der Kirchen” beteiligt.

Zürich-Höngg ist dafür das beste Beispiel dafür: Dort sind die reformierte und die katholische Kirche durch grossräumige sphärische Lichtbilder sowie mit Klang- und Duftinstallationen verbunden. Charles Meyer vom “Artgrid Projekt” hat die hierfür einzigartigen Kompositionen kreiert. Ein Fackelweg durch das Quartier verbindet die architektonisch sehr unterschiedlichen Kirchengebäude.

Wie gesagt: Es gibt einiges zu entdecken!

Angebot“Lange Nacht der Kirchen” (Festival)
OrganisatorKirchen der Stadt Zürich
OrtPlatzspitz Park Zürich
Datum10. Mai 2021
ZeitBeginn: 18:00 Uhr bis nach Mitternacht (je nach Pfarrei)
ProgrammAgenda auf der Festivalseite
BemerkungenDie geplanten Programme entsprechen den Vorgaben des Bundes und den geltenden COVID-Schutzkonzepten.
Kontakt

Zurück